deutsch | english
HOME
PETITION
VERANSTALTUNGEN
ANSPRACHEN
Yuko Gulda, 2008
Tadatoshi Akiba, 2009
Norbert Scheed, 2009
Gertraud Führer, 2009
Maher Nasser, 2009
Yukiya Amano, 2010
Ana Maria Cetto, 2010
Maher Nasser, 2010
Klaus Renolder, 2012
Yuko Gulda, 2013
Nachruf Dr. Scheed, 2014
Péricles Gasparini, 2014
Thomas Mützelburg, 2014
Yuko Gulda, 2014
Yuko Gulda, 2015
Yuko Gulda, 2016
Alissa Jachs, 2016
Yuko Gulda, 2017
MAHNSTEIN
AMBASSADOR FOR PEACE
YUKO GULDA
ANTRAG
ZEREMONIEN
UNTERSTÜTZUNG
KONTAKT
IMPRESSUM
 

YUKO GULDA

Wir alle wünschen euch eine friedliche und gesunde Welt! Aber die traurige Wahrheit ist, dass Jahr für Jahr die Menschen weltweit an Kriegen leiden und an Hunger sterben. Dies könnte verhindert werden, wenn Menschen intensiver versuchen, in Harmonie untereinander und mit der Natur leben würden.

Das Ärgste, was die Menschheit betreibt, ist das massive Produzieren von unvorstellbar vernichtenden Waffen.

Die horribelsten darunter sind die Nuklearwaffen. Wie wir erst jüngst wieder erfahren mussten, sind selbst Atomkraftwerke tödlich! Dies müssen wir uns selbst jeden Tag erneut bewusst machen, und dabei können uns Aktivitäten wie GENBAKU NO HI behilflich sein.

GENBAKU NO HI sollte zu einer weltweiten Bewegung werden. Am 8. August sollte weltweit an den Tag erinnert werden, an dem das erste Mal durch Atomwaffen Tod und Verwüstung über die Menschheit hereinbrach.

Um einen besonderen Tag, den 8.8., als internationalen
GENBAKU NO HI
-Tag
zu installieren, sammeln wir Unterschriften, um einen Petition
zu ermöglichen.
 

friedliche, gesunde welt

Ich arbeite für die GENBAKU NO HI Bewegung an den Vereinten Nationen in Wien seit 2005. Dieses Jahr haben wir die »Friedensglocke« geläutet und in unseren stillen Gebeten an die Verwüstung durch Fukushima gedacht. Darüber hinaus haben wir uns in 2011 besonders um die Unterschriften-Kampagne bemüht.

Das ist auch der Grund, warum ich heute an der Internationalen Schule Wien bin. Ich schicke meine direkte Aufforderung an euch, an die nächste Generation. Ich bin überzeugt, dass es die Verpflichtung meiner Generation ist, diese unsere Welt, soweit es in unserer Macht liegt, euch ohne großen Schaden zu überlassen.